Surreale Kurzgeschichte
Home

 

 

Surrealismus ist der Kampf des Traumes gegen die Realität. Insbesondere Nachts ausgefochten, bringt uns dieser Kampf die absurdesten Erlebnisse. Kaum im Schlummer, packen die surrealen Welten nach uns und führen in eine andere Wirklichkeit. Sobald man aber die Augen öffnet, hat die Realität gewonnen, was aber nicht heißen soll, das man nicht auch mit offenen Augen träumen kann. 

Das ganze wird nur anders, wenn man beim öffnen der Augen surreale Dinge erblickt, dann hat der Traum gewonnen und gleichzeitig die Realität bestätigt. Den das surreale Ding ist Real, ein manifestiertes Stück Traum also, das in die Realität eingedrungen ist und nicht mehr verschwindet. Egal wie oft man sich auch kneift!

 Also eigentlich Paradox und trotzdem logisch. 

 

 

 

Sie befinden sich nun auf dieser surrealen Seite und hier ist alles ein bisschen anders, denn im Traum ist nichts real und doch existiert es für die Zeit des Traums. Begleiten Sie mich in einen kleinen, absurden Traum?! 

Der große Meister des Surrealismus Dali Dalli der zur Zeit in einer Surrealen Hölle von H. Bosch schmort, hat ein paar Fehler auf den Weg der Vervollkommnung begangen. Es sind Fraktale davon gefunden worden, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte! Deshalb ziehen Sie sich warm an, denn es wird heiß werden. Und der Beweis das alles täuscht wie es Descartes erkannte wird geführt sein! 

Ein kleiner Rundgang durch die Widrigkeiten des Seins-  zeigt Ihnen wo es lang geht.<<<<<<<<<<<<<<<

 

  Hier ist Meister Dalli Dalli in Ketten gelegt auf den Weg in die Unterwelt.

     

Auf diesem Opferstock hat er den falschen Göttern gehuldigt! Der Opferstock hat sich nach bekannt werden des ganzen, aus Scham in seine Atomaren Einzelteile zerlegt.

         

Die sinnenden Blätter des Vergessens mutierten dabei zu einem Strauß Blumen und danach wurden Sie zu einer  Kohlezeichnung die von einer Molekühlkette umrandet ist

       

Das Wiederum zwang die Stehle Armageddon 635 Ihre Materielle Existenz zu beenden und zu einem Blau gemusterten Grobschnitt zu werden

     

Auch die planetare Drehscheibe die an einer eckigen Achse drehbar befestigt ist betrachtete das ganze mit Missfallen und negativvisierte zunächst. Kurz danach begab sie sich auf einen Zeitsprung in die Vergangenheit bei dem sie aber verunglückte und in einem Meer versank. Ihr Abdruck im Sediment versteinerte und so besitzen wir heute ein einzigartiges Chronofossil.

 

Eine Gruppe von Nieten beobachtete den Vorgang und wollte zu Hilfe eilen, aber da Nieten nun mal Nieten sind und keine Helfer blieben sie aneinander kleben und verschweißten sich.  Aufgrund Ihrer nun körperlichen Unbeweglichkeit wollten sie sich geistig anpassen, sie studierten daraufhin Jura und kleben heute im Bundestag!

Eine Gruppe Nieten als Schrauben verkleidet parasitisiert ein Blech.

 

                                        

Das Todesfloß Dierungum begleitete Dali Dalli auf seiner letzten Fahrt, danach vertrocknete es! Sein wehklagen vertrieb die Nieten von dem Blech! Allerdings nicht für lange, wie man sieht.

       

Tribonit c64-3 der Träger des Brettes, konnte den mentalen Druck der von der Vertrocknung Dierungums ausging nicht länger standhalten und verwandelte sich in Flüssigkeit! Sie nützte aber dem Todesfloß wenig, da Tribonit c64-3 unsere Dimension dabei verlies. 

      

Zum Gedenken dieser Vorgänge erstrahlt Der Leuchter der Armut ohne Kerze in vollem Glanz! Dabei hat er sich in die Zone der Unwägbarkeit des Handelns zurückgezogen, so das wir nur eine Reliefartige Erhöhung erkennen können!

Wenn Sie das jetzt nicht verstehen, dann ist das nicht schlimm, denn ich verstehe es auch nicht. Es ist aber nun mal so und damit muss man sich halt abfinden!

 

      Kontakt: E-Mail: surrealismus@surrealismus.com   Copyright © Roland Kruk